20.07.2014 Brand einer Rundballenpresse in Maria Ponsee

„Brand einer Hochdruckpresse mit Übergriff auf einen 0,5 ha großen Acker zwischen Maria Ponsee und Kaindorf“, lautete die Alarmierung der Feuerwehren Maria Ponsee, Bärndorf und Zwentendorf am 20. Juni kurz nach 15:30 Uhr.

Dunkle Rauchschwaden waren aus weiter Ferne zu erkennen, als die Rundballenpresse bereits in Vollbrand stand. Das laute Platzen der Reifen war einige hundert Meter weit zu hören. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass der gemeldete Übergriff auf den Acker zum Glück noch nicht eingetreten war, der betroffene Landwirt hat geistesgegenwärtig das Gerät auf einem bereits gegrubberten Feld abgestellt.
 
 
Bereits 3 Minuten nach der Alarmierung rückte das Tanklöchfahrzeug der FF Maria Ponsee zum Einsatzort aus. Kurz darauf folgte das Kommandofahrzeug mit dem Löschanhänger. Tank Maria Ponsee begann mit den Löscharbeiten, es musste jedoch auf immer wieder platzende Ölleitungen Acht gegeben werden. Tank Zwentendorf unterstützte in weiterer Folge bei den Löscharbeiten. Auch Rüstlösch Zwentendorf und KLF Bärndorf halfen bei den Löscharbeiten mit.
 
Nach etwas mehr als einer Stunde konnte Brand aus gegeben werden und alle Feuerwehren wieder einrücken. Die ebenfalls alarmierten Feuerwehren aus Gemeinlebarn und Stollhofen wurden nicht mehr benötigt und konnten wieder einrücken.

Im Einsatz waren:
FF Maria Ponsee mit 3 Fahrzeugen und 17 Mann
FF Zwentendorf mit 2 Fahrzeugen und 14 Mann
FF Bärndorf mit 1 Fahrzeug und 9 Mann
Polizei Atzenbrugg mit 1 Fahrzeug und 1 Mann
Rotes Kreuz Atzenbrugg mit 1 Fahrzeug und 2 Mann

Bericht und Fotos: FT Werner SchwarzFF Maria Ponsee

rundballenpesse5.jpg rundballenpresse1.jpg rundballenpresse4.jpg
rundballenpresse8.jpg rundballenpresse9.jpg  
zum Seitenanfang | eine Seite zurück | 'druckerfreundliche' Seite anzeigen

aktuelle Feuerwehreinsätze in Niederösterreich

Wetterwernungen von ZAMG ZAMG-Wetterwarnungen

Termine Abschnitt